Melatonin




Schlafhormon und mehr

be­schrei­bung:

Me­la­to­nin ist ein Hor­mon, das in der Zir­bel­drü­se (Epi­phy­se) – einem Teil des Zwi­schen­hirns – aus Se­ro­to­nin pro­du­ziert wird.

Die Bil­dung von Me­la­to­nin wird wäh­rend der Ta­ges­zeit/bei Licht ge­hemmt, steigt bei Dun­kel­heit und er­reicht gegen 3 Uhr nachts seine Ma­xi­mal­zeit.


Der Kör­per be­nö­tigt zur Re­ge­ne­ra­ti­on Schlaf. Me­la­to­nin ist für den rich­ti­gen Tag/Nacht-Rhyth­mus zu­stän­dig und sorgt dafür, dass sich der Blut­druck und die Kör­per­tem­pe­ra­tur sen­ken, die Nie­ren­funk­ti­on re­gu­liert und die In­su­lin­aus­schüt­tung re­du­ziert wird.

Das Im­mun­sys­tem läuft in der Nacht auf Hoch­tou­ren. So bin­det das Me­la­to­nin zum Bei­spiel freie Ra­di­ka­le und wirkt an­ti­oxi­da­tiv.


Sym­pto­me für einen Me­la­to­nin­man­gel kön­nen sein:

  • an­hal­ten­de Mü­dig­keit
  • er­höh­te Stres­s­an­fäl­lig­keit
  • Kon­zen­tra­ti­ons­schwä­che
  • Licht­emp­find­lich­keit
  • Ein- und Durch­schlaf­pro­ble­me
  • wie­der­keh­ren­de Er­käl­tun­gen/In­fek­tio­nen

Er­näh­rungstipps für die Er­hö­hung des Me­la­to­n­in­spie­gels:

  • Cran­ber­rys ent­hal­ten viel Me­la­to­nin. Die Kon­zen­tra­ti­on ist bei ge­trock­ne­ten Cran­ber­rys er­heb­lich höher.
  • Stein­pil­ze und Zucht­cham­pi­gnons
  • Mais
  • Reis
  • ge­trock­ne­te To­ma­ten
  • Die Pflan­zen­ex­trak­te in Phytho­san un­ter­stüt­zen die Se­ro­to­nin-Pro­duk­ti­on im Kör­per und somit au­to­ma­tisch auch das Me­la­to­nin.


Tipps für bes­se­res Ein- und Durch­schla­fen:

  • Com­pu­ter-/Han­dy­ak­ti­vi­tä­ten abends mei­den
  • Kof­fe­in abends mei­den (Kof­fe­in ent­hält das Enzym N-Ace­tyl­trans­fe­ra­se, das die Me­la­to­nin-Pro­duk­ti­on hemmt)
  • abend­li­che sport­li­che Ak­ti­vi­tä­ten mei­den
  • abend­li­che Er­hol­pha­sen ein­pla­nen
  • In­halts­stof­fe von Dor­ma­lind forte




Psy­chi­scher Stress ist Haupt­aus­lö­ser von Schlaf­stö­run­gen. Lesen Sie mehr im Blog-Ar­ti­kel.

Melatonin wirkt positiv auf:

  • Schlafrhyth­mus
  • Re­gu­lierung der Kör­per­tem­pe­ra­tur
  • Al­te­rungs­pro­zess
  • Im­mun­sys­tem
  • gute Ler­n- und Den­kleis­tung
  • Me­la­to­nin ist auch ein leis­tungs­fä­hi­ger Ra­di­kal­fän­ger und ein An­ti­oxi­da­ti­ons­mit­tel.